Archiv für Mai 2013

Heintsch, where is your fucking problem!?

Montag, 20. Mai 2013

14:03 Uhr

Nach meiner Abmahnung sowie EV durch die Hamburger Kanzlei Schulenberg u Schenk GbR fragte mich Lars Sobiraj (- mittlerweile auch einige Interessierte -): Warum gehst Du nicht einfach mit Deiner Webseite und Forum ins Ausland?

Where is your fucking problem!? Kein deutsches Recht; keinen Zwang, sich an irgendwelcher Zensur, Gesetze und Bevormundung zu halten; kein Stress mit irgendwelchen Anwälten, Richtern oder gar Strafverfolgungsbehörden …
 


"Vita" Steffen Heintsch (AW3P):

25.04.2008
Abmahnung Internetseite: AW3P; Forum: AW3P
Wer: RA Edel aus München (Steuerrecht – Straßenverkehrsrecht – Versicherungsrecht)
Grund: Verstoß gegen das Rechtsberatungsgesetz
Forderungen (21 Seiten): strafbewehrte UVE; AG (Gegenstandswert 25.000,00 EUR) 1,5 GG RVG: 1.049,00

PDF24    Sende Artikel als PDF   

Gulli:News: Hamburger Abmahnkanzlei erwirkt einstweilige Verfügung

Montag, 20. Mai 2013

00:10 Uhr

InQnet GmbH
Big Biz B
Dresdnerstraße 89/8
A – 1200 Wien
Fon: +43 1 23467638-506
Fax: +43 1 23467638-610
E-Mail: kontakt@gulli.com
Web: Gulli.com
 


 

Forenbetreiber Steffen Heintsch erhielt kürzlich vom Landgericht Berlin im Auftrag einer bekannten Hamburger Rechtsanwaltskanzlei eine einstweilige Verfügung. Im Vorfeld erging eine Abmahnung wegen angeblicher Rechtsdienstleistungen und der Forderung, rufschädigende Aussagen im Forum der Initiative "Abmahnwahn-Dreipage" zu entfernen. Die Abmahnkanzlei will nicht als solche bezeichnet werden.

Die Kanzlei mit bester Lage in Alsternähe ist eigentlich

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Abmahnkanzlei erwirkt einstweilige Verfügung gegenüber Forenbetreiber

Freitag, 17. Mai 2013

17:17 Uhr

 

Rechtsanwalt Christian Solmecke

WILDE BEUGER SOLMECKE Rechtsanwälte GbR
Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29
50672 Köln
Fon: 0221 40067550
Fax: 0221 40067552
E-Mail: info@wbs-law.de
Web: http//www.wbs-law.de/

___________________________________

Eigentlich ist eine bekannte Kanzlei aus Hamburg auf das Abmahnen von Filesharern im Auftrage ihrer Mandanten spezialisiert. Jetzt ging sie in eigener Sache gegen den Verantwortlichen des Forums "abmahnwahn-dreipage" vor, weil sie dort nicht als Abmahnkanzlei genannt werden wollte. Außerdem verlangt sie die Entfernung von Postings. Die Begründungen erscheinen sehr zweifelhaft.

Diese Kanzlei verschickt vor allem Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen durch

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

EV LG Berlin – Az. 103 O 60/13; Schulenberg und Schenk GbR ./. Heintsch (AW3P)

Donnerstag, 16. Mai 2013

17:47 Uhr

 

Wie am 07.04.2013 berichtet, wurde der Betreiber der Initiative AW3P durch die abmahnende Kanzlei Schulenberg und Schenk GbR abgemahnt.
 

Diesbezüglich wurde in nachfolgenden Artikel und an anderer Stelle berichtet:
Legal Tribune ONLINE
Heise.de/Telepolis
Kanzlei Wilde Beuger Solmecke
Gulli.com

 

Der Inhalt der Abmahnung bezüglich meines unzulässigen Verhalten als Forenbetreiber ist schnell erzählt.

1. Die Rechtsanwälte Schulenberg und Schenk GbR vertreten sich selbst, und fordern eine Kostennote ein

de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

AW3P warnt vor “Shual”, den selbst ernannten (Teufels-)”Advokat”

Montag, 13. Mai 2013

16:26 Uhr

Vielmals wird mir angeraten, dies und jenes zu überlegen ehe und ob man darüber überhaupt Bericht erstattet. Wenn man aber seiner eigene Linie treu bleiben, muss man nicht nur das Geschäftsmodell der Abmahner, sondern – oder gerade deswegen – das Geschäftsmodell der eigenen Engagierten, wie das von "Shual, Princess & Co.“ schonungslos anprangern.

Kaum waren nach der Schließung der "Filesharing-Unterforen" bei "Netzwelt.de" die letzten Krokodilstränen getrocknet, wurde schnell ersichtlich, wo wahrscheinlich der wahre Schließungsgrund lag und, dass die alten Seilschaften schnell beim ehemaligen Verein – jetzt IGgdAW – nicht nur bereitwillig Platz erhielten, sondern sofort 100%ig wieder funktionierten.

Jeder, der sich im Forum der IGgdAW mit einer Klageschrift im Gepäck anmeldet, wird mit Duldung der Administration sofort an das Geschäftsmodell "Shual, Princess & Co." vermittelt. Bei berechtigter Kritik dieser Vorgehensweise, wird angefangen von der Administration, bis hin der alten "NW-Seilschaften" einen mit Spott

de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF